Geschichte dieser Kunst

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entdeckte der Japaner Jiro Murai (1886 - 1960) aus seiner Notwendigkeit heraus, diese alte Kunst. Nach dem er Heilung durch diese erlangte, widmete er sein Leben der Entschlüsselung und Entwicklung dieser uns angeborenen Weisheit.

Jiro Murai praktizierte intensive Forschung an sich selber um das Phänomen der Selbstheilung zu entschlüsseln. Er betrieb Feldforschung und studierte das Kojiki (Aufzeichnung der alten Dinge Japan). 

 

JSJ hat seine Wurzeln in uralten, längst vergessenen Heiltraditionen. Jin Shin Jyutsu (JSJ) ist ein angeborener Teil menschlicher Weisheit. Laut alten Aufzeichnungen zufolge, war JSJ bereits vor der Geburt des Gautama Buddha und der von Moses weit verbreitet.

 

Jiro Murai übergab sein wertvolles Wissen als Geschenk für den Westen an Mary Burmeister (1918 - 2008). Sie studierte und forschte mehrere Jahre mit Jiro Murai zusammen. Mary Burmeister übersetzte die Kunst für uns aus der östlichen Philosophie, welche den Menschen in den Gesetzen der Natur eingebunden sieht, für unsere Denkweise verständlich.